· 

Konfliktlösung - Warum wir uns nicht einigen(können)...

Herzlich Willkommen mitten im Konflikt!

 

Wollen Sie das wirklich? Konflikte? Warum lösen Sie sie nicht einfach? Wenn das mal so einfach wäre. Hier stellen wir Ihnen in einer kleinen Serie die Klassiker derjenigen Phänomene vor, die uns von einer Einigung abhalten. Zum Start der Serie begeben wir uns in die Macht des Tunnels, bekannt als der Tunnelblick.

 

Im Konflikt entwickelt der Mensch eine extrem selektive Wahrnehmung, der Blick verengt sich auf das, was als bedrohlich empfunden wird und der verengte Blick lässt vermeintliche Gefahren zudem auch noch größer erscheinen, als sie in Wahrheit sind.

 

Es ist eine alte Routine unseres Gehirns, die uns vor Gefahren bewahrt hat, als wir uns noch mit Mammuts und ähnlichen auseinandersetzen mussten. Damals galt es, den Blick zu verengen, sich nicht ablenken zu lassen, sondern sich vollständig auf den Gegner zu konzentrieren, um die Gefahr zu besiegen.

 

Leider ist unser Gehirn auch heute noch davon überzeugt, dass es von Vorteil wäre, wenn wir im Konflikt "Gefahren" überdimensionieren und relativierende Argumente einfach ausblenden. Das, was wir dann sehen, ist ein kleiner Ausschnitt, von dem wir annehmen, es sei die Realität. Und weil wir alles Relativierende, für uns nicht Gefährliche sondern vielleicht Vorteilhafte ausblenden, verharren wir in unserem Konflikt und sitzen uns gegenüber wie der Steinzeitmensch dem Mammut. Und weil es mit dem Mammut schon keine Lösung gab, verharren wir auch heute im Konflikt ohne nach rechts und links zu schauen.

 

Entspannen Sie. Es gibt keine Mammuts. Und der andere ist nur ein Mensch, der in demselben Tunnel sitzt und auf Licht am Ende hofft.

Viel Freude beim Einigen.

Ihr

 

Volkhard Neumann

Kommentar schreiben

Kommentare: 0