Beispiele aus unserer Arbeit als Mediatoren

Ausscheiden eines Gründungsgesellschafters

Die Gründungsgesellschafter eines mittelständischen Beratungsunternehmens haben nach über 10 Jahren der gemeinsamen Tätigkeit gemerkt, dass es für alle Beteiligte besser ist, in Zukunft getrennte Wege zu gehen. Wir wurden beauftragt, das Ausscheiden so zu moderieren, dass alle Beteiligten gut und fair auseinandergehen können, ohne dass die bestehenden Spannungen eskalieren.  

 

Klärung von Konflikten im Team

Ein sechsköpfiges Team liefert an sich gute Arbeitsergebnisse, die Stimmung ist jedoch auf dem Nullpunkt. Eine Klärung der Spannungen kann innerhalb des Teams nicht mehr erfolgen. In zwei Meetings à 6 Stunden finden wir die Ursachen und lösen die Konflikte auf. Um dies auf eine stabile Grundlage zu stellen, vereinbart das Team Leitplanken für den künftigen Umgang miteinander. 

 

Schwierigkeiten in der Lieferkette

Bei der Zusammenarbeit zweier Unternehmen kommt es zu Unstimmigkeiten, so dass das gemeinsame Projekt zu scheitern droht. Im Rahmen einer kurzfristig angesetzten Online-Mediation können wir die jeweiligen Interessen herausarbeiten und den zeitnahe Abschluss des Projektes vereinbaren. Auf diese Weise konnte ein langwieriger Rechtsstreit vermieden werden, der keiner der Parteien geholfen hätte. 

 

Streit um die Besetzung einer Führungsposition

in einem Verlagshaus kommt es zum Streit über die Besetzung einer Führungsposition. Die unterschiedlichen beteiligten Abteilungen werden von den Konfliktparteien gegeneinander ausgespielt, so dass eine Lösung zunehmend schwieriger wurde.

Im dem schützenden Rahmen der Mediation finden die Parteien wieder ins Gespräch und können sich auf einen Weg einigen, wie das Problem angegangen werden kann.   

 

Streit um die unternehmerische Strategie

Vier Gesellschafter streiten über die richtige strategische Ausrichtung des Unternehmens. Aus dem Streit über sachliche Fragestellungen ergaben sich im Lauf der Zeit immer mehr persönliche Differenzen, die gemeinsames Gespräch ineffizient und belastend werden ließen. 

In einer zweitägigen Mediation  sind wir der wahren Ursache der persönlichen Konflikte auf den Grund gegangen und konnten so die Konfliktstruktur aufbrechen.

 

Konflikt: Position vs Rang

Ein Team einer großen Versicherungsgesellschaft arbeitet mehr schlecht als recht, es läuft aber nicht rund, es gibt Hakeleien zwischen den Mitarbeitern, ohne dass ein Grund hierfür zu erkennen wäre. 

In einem gemeinsamen Workshop identifizieren wir die Problemstellen der Kommunikation im Team. Und viel wichtiger: Es wird die Bedeutung einer Rangordnung geklärt, die sich einerseits aus dem Organigramm ergibt, parallel aber immer auch über die Dauer der Zugehörigkeit zum Team. Das schafft eine wechselseitige Wertschätzung, die befriedet.